Ausbildung zum schamanischen Berater / Heiler

Mit alten schamanischen Techniken und neuzeitlichem Bewusstsein bietet der schamanische Weg ein Tor, das die menschliche Wahrnehmung über unsere alltäglichen Sinne hinaus öffnet. Überdies ergeben sich viele Ansatzpunkte zur ganzheitlichen Heilung; Intuition u. Kommunikationsfähigkeiten werden geschult, die Persönlichkeitsbildung wird unterstützt. Insbesondere in Zeiten der starken Transformation und globalen Veränderungen, verhilft das Schamanentum die nötige Erdung sowie eine überaus gute Anbindung zu erlangen. Die Anderswelt, der Metaraum oder auch die nicht alltägliche Wirklichkeit genannt, ist die Ebene auf der man die alltägliche Wirklichkeit webt oder auch heilt. Jeder Mensch hat die Anlage, sich in dieser feinstofflichen Ebene zu bewegen und zu handeln, wir dürfen uns nun wieder daran erinnern.

Teil 1 – Einführung in die schamanische Arbeit
Sie erlernen die schamanische Weltanschauung und das schamanische Reisen mit Hilfe der Schamanentrommel. In der nichtalltäglichen Wirklichkeit finden Sie Ihre feinstofflichen Helfer in Form eines Krafttieres und des persönlichen Geistführers. Sie erhaltenen zur Selbsterkenntnis und Problemlösung Botschaften der feinstofflichen Welt.

Teil 2 – Mit Schamanismus zu den inneren Kraftquellen
Sie kommen dem eigenen Seelentraum näher und finden den Weg des eigenen Herzens. Es werden Wege zu den eigenen Kraftquellen und zur vermehrten Lebensfreude erarbeitet. Sie finden die wilde Frau/den wilden Mann in sich, jenem Teil von Ihnen, welcher seiner Intuition vertraut, der frei und authentisch dem eigenen Lebensfluss folgt.

Teil 3 – Ahnenarbeit
Sie erlernen die schamanische Sichtweise von Tod und Sterben. Es werden Transformationsprozesse behandelt, welche das Phänomen des eigenen Todes und der anderer Menschen verständlicher machen. Sie erlernen die schamanische Technik des Psychopompos (des Seelengeleits). Des Weiteren: Die schamanische Arbeit mit Ahnen, Unterstützung durch die eigene Ahnenreihe.

Teil 4 – Schamanische Heilmethoden
Sie werden mit den gängigsten schamanische Heilmethoden bekannt gemacht. Neben der schamanischen Definition u. dem Erkennen von Krankheiten, wird u. a. die Technik der Extraktion und der Schattenarbeit erlernt. Ferner wird die stark transformierende Methode der Seelenrückholung vorgestellt.

Teil 5 – Schamanisches Coaching
Sie erfahren Wichtiges über die Rahmenbedingungen für ein schamanisches Setting bzw. Coaching. Schamanisches Coaching zielt darauf ab, mit Hilfe der schamanischen Techniken und dem Einbeziehen der feinstofflichen Welt, die Potenziale des Klienten transparent zu machen u. ihn dabei zu unterstützen, diese eigenverantwortlich zu aktivieren und Lösungen zu finden. Insbesondere dieser Ausbildungsteil findet hauptsächlich in der Natur statt.

Als Abschluss der Ausbildung findet ein Weihungsritual statt. Ebenso wird ein Zertifikat des erwobenen Wissens und Könnens ausgestellt.

Ausbildungsort: Wölfersheim (Hessen) / Einige Lehrinhalte finden unmittelbar in der Natur statt.

Ausbildungsbeginn: 1. Modul 30.10.-31.10.2021 Weitere Termine: 2.Modul 04.12.-05.12.2021 / 3. Modul 15.-16.01.2022 / 4. Modul 05.-06.3.2022 / 5. Modul 23.04.-24.04.2022

Kosten: 1250€ (Kann im ganzen oder in 5 Teilen gezahlt werden)

Anmeldung: Anmeldeformular an fauser-nagel@hotmail.de senden.