Kakao-Zeremonie

Die Kakaopflanze wurde bereits von den Azteken als „Trank der Götter“ rituell verwendet. Sie gilt als wertvolle Medizinpflanze und kommt in schamanischen Kakao-Zeremonien zum Einsatz. Aktuell verbreitet sich der rituelle Kakao in den westlichen Kulturen. Nach alter Überlieferung kommt Mama Kakao aus dem Urwald, wenn die Verbindung von Mensch und Natur nicht in Harmonie ist und hilft diese wieder herzustellen.

Die Kakao-Deva ist eine Herzöffnerin, sie drängt nicht sondern bietet eine Tür an, durch die man gehen kann, wenn man möchte. Zeremonieller Kakao wirkt anregend und stimmungsaufhellend auf unser Bewusstsein. Physisch hat er eine durchblutungsfördernde und leberreinigende Wirkung. Er wird wegen seines hohen Magnesium-, Calzium- und Eisengehaltes als Superfood angepriesen.

Hier ist nicht die Rede von handelsüblicher Schokolade, sonderen von zeremoniellem Rohkakao, in einer ursprünglichen Form mit einem hohen Theobromin Gehalt. Rohkakao wirkt nicht psychedelisch sondern hilft sich zu erden, im „Jetzt“ präsent zu sein und sich selbst und seiner Umgebung liebevoll bzw. herzoffen zu begegnen. Mama Kakao lädt ein dein Herz zu öffnen! Es ist kein Zufall, dass diese Pflanzendeva gerade jetzt in Deutschland, in Europa ihre Hilfe anbietet.

In einer Kakaozeremonie wird dir in einer Gruppe, ein Zeremonieller Kakao gereicht. Während der Zeremonie hast du die Gelegenheit in einer Meditation und später mit Musik eine Reise in dein Herz und zu Mama Kakao anzutreten.

Möchtest du den vollen Genuss der Zeremonie erleben, dann solltest du ca. 2-3 Stunden zuvor nichts schweres Essen und keinen Kaffee trinken (Alkohol sollte am Zeremonie-Tag gar nicht konsumiert werden.) trinken.

Für die meisten Menschen wirkt die Kakao-Zeremonie glücklich machend!

Ich würde mich freue dich bei einer meiner Kakao-Zeremonien begrüßen zu dürfen!

Hier kommst du zu den aktuellen Zeremonie-Terminen